Fotoshooting — Klappe die zweite

Zweit­er Anlauf zur Pro­duk­t­fo­tografie — heute gelingt’s. Diverse Randbe­din­gun­gen wur­den geän­dert: die Leucht­en einzeln gehängt und in einem eigens herg­erichteten „Stu­dio“ abgelichtet, frei von äußeren Lichte­in­flüssen. Außer­dem mit Fotograf & pro­fes­sionellem Equip­ment und, wie sich her­ausstellte mit stäh­lern­er Geduld, um sich der Sache anzunehmen. Alles begann am Mor­gen und sollte, wider Erwarten, erst am Abend enden. Dazwis­chen lagen viele Stun­den des Pro­bierens und Exper­i­men­tierens vor allem mit dem Licht, der Bau ein­er kün­st­lerisch wertvollen Foto­box, mehrere Espres­si und 4 Bana­nen. Aber wir haben’s in der Kiste: 7,5 GB Dat­en und 300 meist brauch­bare Bilder.